Login


  Passwort vergessen?
  Noch kein Konto? Jetzt registrieren!

Reifen CB500 (PC26 & PC32)

Das Thema Motorradreifen (und vor allem der richtige Motorradreifen) zählt mit zu den schwierigsten Themen für den ambitionierten Biker, da eigene Erfahrungen und Fahrstile eine große Rolle spielen. Die "eierlegende Wollmilchsau", die alle positiven Eigenschaften vereint und auf jeden Fahrertyp passt, gibt es schlichtweg nicht.
Es ist ratsam, sich vor dem Reifenkauf in den entsprechenden Foren durch die Reifenthreads zu kämpfen, um ungefähr abschätzen zu können, welchem Reifen man eine Chance geben will. Natürlich ist die Bandbreite zu den Erfahrungen in den Foren riesig und dementsprechend verwirrend. Das hängt natürlich auch von den unterschiedlichen Fahrstilen und aller Wahrscheinlichkeit nach sogar von Produktionsschwankungen der jeweiligen Hersteller ab.
Zusammenfassend kann man sagen, daß für die CB 500 überwiegend der Bridgestone BT45 empfohlen wird - genug Negatives liest man über diesen Reifen jedoch auch. Abgeraten wird dagegen häufig vom Pirelli MT75 - und auch hier stößt man auf gegenteilige Aussagen. Da hilft eigentlich nur, sich einen groben Überblick zu verschaffen und dann selber zu testen.

Übrigens: bei einer CB500.net Reifenumfrage(immer noch aktuellen) Umfrage von CB500.net macht Bridgestone als beliebteste Marke ziemlich deutlich das Rennen.

Wie dem auch sei, hier nun meine Reifen-Erfahrungen:
 
Eigene Erfahrungen
Wie im Erfahrungsbericht erwähnt, hatte meine CB nach dem Kauf noch die Erstbereifung von Dunlop (F 103 F/A Arrowmax) drauf. Diese Reifen waren alt, eckig und dementsprechend verhielten sie sich in den Kurven. Zu diesem Reifen kann ich also keine "runden" Erfahrungswerte bzgl. der Fahreigenschaften geben.

Danach habe ich ausschließlich die ME33/ME55 von Metzeler aufziehen lassen, weil dieser Reifen auf Anhieb ein Glücksgriff war und ich nach anderen Marken und Modellen gar nicht erst Ausschau gehalten habe.
Die Laufleistung lag zwischen 10.000 - 12.000 km. Das war für mich hoch zufriedenstellend, wenn man bedenkt, daß manche Reifen bereits nach 5.000 km erneuert werden müssen.
Der Grip auf trockenem Asphalt war sehr gut. Die Reifen haben nicht einmal in der Kurve oder beim Bremsen "geschmiert" (Ausnahme: Bitumen-Flickerei) und ich hatte nach anfänglichem Testen vollstes Vertrauen in den Reifen, was einen Fahrspaß vom Feinsten garantierte.
Die Nasshaftung war überwiegend auch in Ordnung. Da ich mit einer "Regenphobie" gesegnet bin, war ich bei Regen in Deutschland sowieso sehr vorsichtig unterwegs. Lediglich das schöne Schottland mit seinem rauen Asphalt ließ mich bei Regen genauso wie bei schönstem Wetter durch die Kurven jagen. Die Nasshaftung war zumindest dort gleichauf mit dem Grip auf trockener Strecke (echt wahr!). Dafür war natürlich die Laufleistung geringer; 7.000 km Schottland, 800 km Deutschland und vom Profil war so gut wie nichts mehr übrig.

Leider gibt es o.g. Reifenmodell nicht mehr. Der offizielle Nachfolger ist der Metzeler Lasertec, den ich 2008 in der Hoffnung hab aufziehen lassen,  daß er die gleichen Eigenschaften wie der Vorgänger aufweist. Dem ist meiner Meinung nach leider nicht so.
Zur Laufleistung kann ich noch nichts sagen, da nach ca. 5.000 km noch genug Profil vorhanden ist. Der Grip hat mich allerdings schwer enttäuscht. Sowohl in deutschen als auch in schottischen Kurven, sowohl auf trockener als auch auf nasser Strecke hat mir der Hinterreifen mit einigem Geschmiere das Vertrauen in die Pneus genommen. Und als ich neulich bei ca. 30 km/h etwas stärker die Vorderbremse betätigte, drehte der  (warmgefahrene) Vorderreifen auf trockener (!) Fahrbahn durch. Ich hatte mir die Stelle genau angesehen - kein Bitumen, keine Mini-Öllache oder was auch immer, sondern ganz normaler Asphalt. Dieses Reifenverhalten ist in meinen Augen inakzeptabel und daher wird's das wohl gewesen sein mit Metzeler.
Update März 2019:
Das war es wirklich mit Metzeler. Auch andere CB-ler haben von Schmierereien und Durchdrehen beim Bremsen berichtet also lag es wohl eher nicht an einem Montagsreifen. Zur Laufleistung des Lasertec kann ich keine Auskunft geben, da ich ihn nicht runtergefahren habe. Es hat gereicht, dass er mir eine Saison vermiest hat - eine zweite habe ich ihm nicht gegönnt.
Nach der Lasertec-Enttäuschung bin ich auf den BT45 umgestiegen, der meiner Meinung nach  bzgl. Grip und Laufleistung dem o.g. schmerzlich vermissten ME33/ME55 ziemlich nahe kommt.
Vielleicht hat Metzeler den Reifen inzwischen verbessert - ich weiß es nicht. Jedenfalls werde ich nicht nochmal 160 € Lehrgeld zahlen.
 
Erfahrungen anderer
Im Folgenden ein paar ausgesuchte Threads auf cb-500.de zu diversen ReifenerFAHRungen:
 
Aktualisiert: 29.09.2019