Login


  Passwort vergessen?
  Noch kein Konto? Jetzt registrieren!

Checkliste Motorrad-Gebrauchtkauf

Zur ersten Begutachtung eines gebrauchten Motorrades kann man sich an dieser (marken- und modellunabhängigen) Checkliste orientieren. Besser beurteilen können das natürlich die Profis in der Werkstatt (i.A. ist die Bewertung in Werkstätten nicht sinnvoll: Kapazitätsgründe, Befangenheit, eigene Interessen) oder im ADAC Prüfzentrum.
Eine fachkundige Begleitung wäre natürlich auch eine sinnvolle Alternative oder Ergänzung zu dieser Liste. Auf eine ausführliche Probefahrt, möglichst auch auf Landstraße und Autobahn, sollte man aber auf keinen Fall verzichten.
   
Besichtigung im Stand
Allgemeine Optik
  • Gepflegter Allgemeinzustand? Lackschäden?
  • Schäden, die auf einen Unfall hindeuten?
  • Abnutzungserscheinungen, die nicht mit dem Kilometerstand zu vereinbaren sind?
Motor
(am besten nach einer Probefahrt)
  • Sind Ventildeckel, Ölwanne, Zylinderkopf und -fuß sowie Motorseitendeckel dicht?
  • Lecks im Wasser-oder Ölkühlsystem? Spröde Schläuche?
  • Ansauggummis spröde?
  • Stimmt der Ölstand?
  • Rostkrümel im Benzinfilter? Dann ist Rost im Tank!
Auspuff
  • Bei Zubehörauspuff: Eingetragen oder EG-ABE?
  • Mit dem Handballen gegen den Schalldämpfer schlagen: Wenn´s klappert, sind innen Bleche lose.
  • Ist Rost zu entdecken?
  • Sind sämtliche Verbindungsstellen der Auspuffanlage dicht?
  • Sind Unfallspuren zu sehen?
Armaturen
  • Läßt sich der Tageskilometerzähler zurückstellen?
  • Funktioniert die Instrumentenbeleuchtung?
  • Funktionieren Haupt-, Rück-, Bremslicht, Blinker, Hupe?
  • Unfallspuren im Lenkerbereich?
Schlüssel
  • Alle vorhanden?
  • Funktioniert das Lenkschloß?
  • Funktionstest aller Schlösser.
Hydraulikleitungen
  • Überaltert (über 4 Jahre)? Spröde? Weich?
Bowdenzüge
  • Leichtgängig? Nachstellmöglichkeit bereits ausgeschöpft?
Verkleidung
  • Risse? Sturzschäden (evtl. unter Aufkleber versteckt)?
  • Ist es die Original-Verkleidung (auch auf die Scheibe achten)? Wenn nicht:
  • Sind die Teile eingetragen bzw. ist eine ABE vorhanden?
Tank
  • Mit der Taschenlampe hineinleuchten: Rostspuren?
Lenkanschlag
  • Unbeschädigt? Ansonsten besteht starker Verdacht auf einen Unfall.
Lenkkopflager
  • Motorrad aufbocken und Vorderrad entlasten, Lenker von Anschlag zu Anschlag drehen: Muß leichtgängig und ohne Einrasten möglich sein.
  • Motorrad mit dem Vorderrad gegen eine Wand stellen und mehrmals kurz am Lenker Richtung Wand drücken: Es darf nicht klackern.
Gabel, Standrohre
  • Mit den Fingern die Standrohre auf- und abfahren: Trocken? Sonst sind Dichtringe defekt! Rostpickel am Standrohr (reibt Dichtring auf)?
  • Taucht Gabel satt ein und federt gedämpft wieder aus?
Vorderrad / Hinterrad
  • Hat das Radlager Spiel? Reifen mit beiden Händen quer zur Fahrtrichtung ruckeln; soll spielfrei sein! Läuft das Rad gerade oder hat es "Schlag"?
  • Wenn Speichenrad: Sind die Speichen korrekt gespannt (Speichen mit Schraubendrehergriff anklopfen: müssen alle gleich klingen)? Fehlen Speichen? Rost?
  • Wenn ComStar-Rad (Honda-Verbundfelge): Nieten dürfen nicht lose sein.
Räderflucht
  • Motorrad aufbocken, Lenker gerade stellen. Aus einigen Metern Abstand tief gebückt von vorn schauen: Fluchten die Räder? Wenn nicht, ist das Hinterrad schief eingebaut oder evtl. der Rahmen verzogen.
Reifen
  • Profiltiefe mind. 1,6 mm.
  • Reifen brüchig oder "eckig" gefahren?
  • Richtiger Reifentyp nach Fahrzeugbrief?
Bremsen
  • Bremsscheiben riefig (Prüfung mit Fingernagel)? Bremsscheibe unter Verschleißmaß (mit Mikrometerschraube messen)?
  • Bremsbelag bereits an der Verschleißmarkierung (oder unter 4 mm Stärke)?
  • Funktioniert die Rückstellung? Lassen sich die entlasteten Räder nach mehrmaligem Betätigen und wieder Lösen der Bremse leicht drehen?
  • Wenn Trommelbremse: Verschleißzeiger schon am Limit? Wenn ja: Beläge verschlissen.
Bremsflüssigkeit
  • Überaltert? (braune Verfärbung)
Hauptständer
  • Im aufgebockten Zustand muss ein Rad freischweben, sonst Ständer oder Anschlag verbogen.
Seitenständer
  • Muß selbständig einklappen oder Kurzschlußschalter muss das Losfahren bei ausgeklapptem Ständer verhindern. Doppelte Feder muss vorhanden sein.
Kette, Kettenräder
  • Läßt sich die Kette nach hinten deutlich vom Kettenrad wegziehen? Wenn ja: Verschlissen! Schon bis zum Anschlag nachgespannt?
  • Durchhang bei verschiedenen Stellungen des Hinterrads prüfen. Wenn sich der Durchhang ändert: Kette verschlissen! Gefahr für das Getriebeausgangslager!
  • Hat das Kettenrad "Haifischzähne" ? Wenn ja, ist nicht nur das Kettenrad, sondern wahrscheinlich auch noch das Ritzel und die Kette verschlissen.
Kardan
  • Ölundichtigkeiten im Antriebsstrang? Dreht das Hinterrad ohne mahlende Geräusche oder haken?
Schwinge
  • Bei aufgebocktem Motorrad quer zur Fahrtrichtung rütteln. Es darf kein Spiel fühlbar sein.
Federbeine
  • Undichtigkeiten? Funktion (darf beim Ausfedern nicht nachwippen)? Rost an der Dämpferstange?
Zentralfederbein
  • Bei aufgebocktem Motorrad an der Schwinge hoch und runter ruckeln. Wenn Spiel fühlbar ist, sind die Umlenklager verschlissen. Federbein darf beim Ausfedern nicht nachwippen!
  • Ist die Umlenkhebelei von außen verrostet und fettfrei, laufen die Lager selbst wahrscheinlich auch trocken.
  • Undichtigkeiten? (Taschenlampe benutzen)
Unter der Sitzbank
  • Zustand der Batterie (Pole, Flüssigkeitsstand, Batteriekasten)? Schlauch dran? Säureschäden?
  • In welchem Zustand sind die Steckverbinder der Kabel?
  • Bordwerkzeug vorhanden?
   
Probefahrt 
Start
  • Startverhalten bei kaltem Motor testen.
Motorlauf, Leistung
  • Nimmt der Motor sauber Gas an, dreht ruckelfrei und ohne "Leistungslöcher"?
  • Stimmt die Leistungsentfaltung? Wird die Endgeschwindigkeit erreicht (nur bei entspr. Straßenverhältnissen testen)?
Kupplung
  • Rutscht sie beim Beschleunigen im großen Gang? Wenn ja, muss sie nachgestellt werden oder die Beläge und/oder Federn sind verschlissen.
  • Schiebt das Motorrad im ersten Gang trotz voll gezogener Kupplung? Wenn ja: Beläge verklebt oder falsch eingestellt oder Stahllamellen verzogen.
Lastwechsel
  • Helfer fährt hinterher. Wenn unter Last - also beim Gasgeben - blaue Fahnen aus dem Auspuff kommen, sind die Kolbenringe verschlissen.
  • Tritt dagegen beim Lastwechsel und im Schiebebereich (beim Gas wegnehmen) Blaurauch auf, sind die Ventilschaftdichtungen defekt.
  • Knallt es beim Gaswegnehmen, kann der Auspuff undicht sein.
Bremsen
  • Mehrmals hintereinander bremsen. Der Druckpunkt darf sich nicht verändern/verschieben.
  • Pulsiert der Bremshebel? Dann sind die Bremsscheiben verzogen.
Fahrwerk
  • Zieht das Motorrad einseitig (evtl. vorsichtig Lenker bei ca. 60 km/h loslassen)? Schlingern bei höheren Geschwindigkeiten (Lenk-Schwingenlager, Reifen abgenutzt, vielleicht aber auch Rahmen verzogen)?
  • Schaukelt das Motorrad beim Überfahren von Bodenwellen nach?
Instrumente
  • Zeigen Tacho und Drehzahlmesser realistische Werte an? Starkes Nadelzittern deutet auf Defekte hin.
Geräusche
  • Mahlt die Kette? Wenn ja, ist sie ungleichmäßig gelängt.
  • Bei Kardanantrieb: harte mechanische Geräusche bei Lastwechsel lassen teure Reparaturen erwarten.
  • "Singt" das Getriebe im fünften Gang? Kommt häufig bei Einzylindern vor. Wenn ja, Zahnradpaar verschlissen.
  • Rasselt der Motor bei niedrigen Drehzahlen? Vielleicht Steuerkette oder deren Spanner verschlissen.
  • Klappert der Kupplungskorb (Geräusch verschwindet bei gezogener Kupplung)?
  • Sonstige Geräusche, die auf einen Schaden (evtl. teure Reparatur) hindeuten?
  • Ist der Auspuff zu laut?
   
Papiere 
Kfz-Brief
  • Stimmt die Fahrgestellnummer im Brief mit der auf dem Typenschild überein?
  • Wie viele Vorbesitzer hat die Maschine? Ist es noch der erste Brief?
TÜV
  • Wann ist die nächste Hauptuntersuchung fällig?
Eintragungen
  • Ist sämtliches abnahmepflichtiges Zubehör im Kfz-Brief eingetragen oder sind die zugehörigen ABE-Bescheinigungen vorhanden?
Vorübergehende Stilllegung
  • Ist das Fahrzeug länger als ein Jahr abgemeldet gewesen? Wenn ja: Vollgutachten vom TÜV notwendig.
Service-Heft
  • Sind die Inspektionen von der Werkstatt eingetragen?
Reparaturen
  • Wenn der Verkäufer größere Reparaturen angibt: Sind diese per Rechnung belegbar (gilt auch für Umbauten)?
 
Alles in Ordnung und der Preis stimmt auch?
Dann viel Spaß mit dem neuen Bike und allzeit gute Fahrt!
Aktualisiert: 07.07.2019