Login


  Passwort vergessen?
  Noch kein Konto? Jetzt registrieren!
Bewertung: 100 / 100

Zündkerzen kontrollieren/auswechseln
CB500 (PC26 & PC32) & CBF500 (PC39)

Grundsätzliches
CR9EH9Falls das Motorrad schlecht startet, Leistung verliert oder Zündaussetzer hat, ist es sinnvoll, die Zündkerzen zu kontrollieren und ggf. auszuwechseln, bevor sich ein Motorschaden ankündigt. Denn die Zündkerze zählt zu den wichtigsten Komponenten eines Fahrzeugs mit Benzin-Motor. Sie ist nötig, um das Luft-Kraftstoff-Gemisch beim Ottomotor sicher zu zünden und bestimmt somit in entscheidendem Maße die optimale Leistung und sichere Funktion des Motors.
Das Aussehen von Elektroden und Isolatoren der Zündkerze (Zündkerzenbild) gibt Hinweise auf das Betriebsverhalten der Zündkerze sowie auf die Gemischzusammensetzung und den Verbrennungsvorgang des Motors. Zündkerzen müssen wegen des Verschleißes der Elektroden regelmäßig kontrolliert und ggf. gewechselt werden.

Wichtig: Zündkerzen sollten nur bei möglichst kaltem Motor entfernt werden, weil sonst das empfindliche Gewinde im Zylinderkopf beschädigt werden kann.
Dazu geht man bei der CB500 alle 12.000 km wie folgt vor:
Kontrolle bzw. Auswechslung der Zündkerzen
KerzensteckerDie CB sicher abstellen, die Zündung ausschalten und die Tankverkleidungen entfernen.
Bei der CB500S sollte die Frontverkleidung demontiert werden, um vernünftig arbeiten zu können (oder auch nicht).
Manche bauen zusätzlich noch den Tank ab, um besser an die Zündkerzen zu kommen aber mit ein bisschen Geschick (und schlanken Fingern) kann der Tank an seinem Platz bleiben.
 
Nun evtl. vorhandenen Schmutz um die Kerzenstecker entfernen, um das Eindringen von Dreck in die Kerzenlöcher zu verhindern. Danach die Kerzenstecker abziehen. Falls diese festsitzen, lassen sie sich durch leichte Drehbewegungen lösen. Dabei sollte darauf geachtet werden, nicht am Kabel zu ziehen. Anschließend mit einem Zündkerzenschlüssel (Boardwerkzeug [3] oder ein neuer Schlüssel) die Kerzen rausdrehen. Die Kerzen bleiben im Schlüssel stecken und können rausgezogen werden.

ZündkerzeNach einer Begutachtung des Kerzenbildes wird entschieden, ob die Kerzen noch einmal verwendet werden können. So muss die Mittel-Elektrode rechteckige Kanten und die Masse-Elektrode eine gleichmäßige Dicke haben. Ferner muß geprüft werden, ob das Gewinde trocken und fettfrei ist. Wenn dies der Fall ist, die Kerzen - wenn nötig - mit einer feinen Messingbürste reinigen und mit einer Führerlehre den Elektrodenabstand messen, der 0,8 - 0,9 mm betragen sollte. Ein falscher Elektrodenabstand kann z.B. die Ursache für eine verrußte Zündkerze sein.

Im Zweifel sollten neue Kerzen (CR9EH-9 für die CB 500 / CR8EH-9 für die CBF 500) verwendet werden. Diese sollte man vor dem Einbau auf den vorgegebenen Elektrodenabstand kontrollieren und ihn gegebenenfalls durch vorsichtiges Biegen korrigieren.

Tipp: das Zündkerzengewinde mit ­etwas Kupfer- oder Keramikpaste bestreichen, das verhindert ein "Anbacken" der Kerze im Zylinderkopf.
Abschließend die Kerzen erst von Hand eindrehen, bis der Dichtring am Motor anliegt. Dann mit 12 Nm anziehen und die Kerzenstecker wieder aufstecken (auf richtigen Sitz kontrollieren). Einen Probestart durchführen - wenn alles rund läuft, die Verkleidung(en) wieder anbringen.

Siehe auch:
Aktualisiert: 07.07.2019